Skip to main content

 UNABHÄNGIG     FAKTENBASIERT     NEUTRAL

Beefer Vergleich 2018

Die besten Beefer aus 2018 im Vergleich!

Ein Beefer für die ganze Familie?  zum Beefer XL Vergleich

12345
Klarstein Steakreaktor 2.0 Bester Elektro-Beefer Beefer One Pro Bester Gas-Beefer Beeftec Hotbox Beefer der Steakgriller Beefer One
Modell Klarstein Steakreaktor 2.0Beefer One ProBeeftec HOTBOX C900Der SteakgrillerBeefer One
Preis

699,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

799,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

449,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

649,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

689,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Vergleichs-
ergebnis

1.1/10

"sehr gut"

1.2%

"sehr gut"

1.4%

"sehr gut"

1.5%

"gut"

1.6%

"gut"

Bewertung
bei Amazon
TypElektro-GrillGas-GrillGas-GrillGas-GrillGas-Grill
Heizleistung1,6 kW3,5 kW3,3 kW3,5 kW3,5 kW
Aufheizzeit4,5 min~ 5 min~ 5 min~ 5 min~ 5 min
maximale Temperatur> 800 °C> 800 °C> 800 °C> 800 °C> 800 °C
EnergiequelleStromPropanPropanPropanPropan
Grillfläche16 x 30 cm16 x 26,5 cm16 x 26,5 cm16 x 26,5 cm16 x 26,5 cm
Höhen-
verstellung
EinschübeEinschübeEinschübeEinschübeDrehregler
Innenbetrieb
zulässig
Zündungk.A.elektrischmanuellelektrischmanuell
Vorteile Grillen in der Küche möglich
LED-Display mit Temperaturanzeige und Timer
Grillzeit einstellbar bis 9:50 Minuten
2 Roste ermöglichen simultanes Vorbereiten & Grillen
Gastrozulassung
Doppelwandiges geschliffenes V2A Edelstahl-Gehäuse 2 Roste ermöglichen simultanes Vorbereiten & Grillen
2 praktische Tragegriffe
seitliche Ablage
stufenlose Höhenverstellung ohne Rost herausnehmen zu müssen
MaterialMetall, AluminiumEdelstahlV2A-EdelstahlEdelstahlEdelstahl, Seite und Rückseite aus emailliertem Stahl
Maße25,5 x 36 x 40,5 cm23,2 x 40 x 47,2 cm25 x 43 x 48 cm26 x 35 x 35 cm23,2 x 40 x 47,2 cm
Gewicht14 kg15 kg13 kg12 kg16 kg
enthaltenes
Zubehör
1 Rost, 1 Schale
Führungsgriff
2 Roste, 2 Schalen
Griff und Handschuh
Druckminderer
1,5 Meter Schlauch
Schlauchbruch-Sicherung
1 Rost, 1 Schale
Griff und Handschuh
Druckminderer
1,0 Meter Schlauch
2 Roste, 2 Schalen
Griff und Handschuh
2 Ablagen
Druckminderer
1,5 Meter Schlauch
1 Rost, 1 Schale
Griff und Handschuh
Druckminderer
1,0 Meter Schlauch
Preis

699,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

799,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

449,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

649,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

689,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum Angebot auf *Zum Angebot auf *Zum Angebot auf *Zum Angebot auf *Zum Angebot auf *

Über unsere Vergleichsprozedur: Die Produkte in dieser Vergleichstabelle wurden ausführlich recherchiert. Dabei wurden sowohl die Produkteigenschaften als auch etwaige Kundenrezensionen verglichen und bewertet. Für die Produktbewertung wurden zudem Testberichte und Testergebnisse unterschiedlicher Produkttests im Internet herangezogen. Unsere Redaktion fasst die gesammelten Informationen und Erkenntnisse zusammen und bewertet jedes Produkt objektiv, unabhängig und neutral.

Auf testella.de empfehlen wir ausgewählte Online-Shops, in denen die Produkte zu einem günstigen Preis erhältlich sind. Als kleines Dankeschön erhalten wir unter bestimmten Voraussetzungen eine kleine Provision des verlinkten Shops. Wir werden jedoch niemals für die Positionierung eines Produktes vergütet.

Wie hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?

[Gesamt:5    Durchschnitt: 5/5]

Diesen Vergleich empfehlen:

Beefer Kaufratgeber - Das sollten Sie vor dem Kauf wissen!

Das Wichtigste im Überblick!

Ein Beefer ist ein Oberhitzegrill, der speziell für die Zubereitung von Steaks entwickelt wurde. Durch Temperaturen von über 800 °C bekommt das Steak eine leckere Kruste ohne zu vertrocknen.
Der Beefer ist in zwei verschiedene Ausführungen erhältlich. Einerseits als Elektro-Grill und andererseits als Gas-Grill. Der Elektro-Grill wird mit Strom aus der Steckdose gespeist. Der Gas-Grill hingegen wird mit Flüssiggas betrieben. Beide Varianten haben Ihre Vor- und Nachteile.
Die Aufheizzeit eines Beefers beträgt circa 5 Minuten. Die Grillzeit beträgt je nach Größe des Steaks zwischen 45 und 60 Sekunden pro Seite. Da es sich bei dem Beefer um einen Oberhitzegrill handelt, muss das Steak gewendet werden.
Die Beefer unterscheiden sich insbesondere im Handling deutlich. Während der Elektro-Grill auch für den Innenbetrieb geeignet ist, darf der Gas-Grill nicht in geschlossenen Räumen verwendet werden. Zudem unterscheiden sich die Grillroste in Anzahl, Größe und Verstellbarkeit.

Was ist ein Beefer?

Ein Beefer ist ein Oberhitzegrill, der das beste Steak der Welt machen soll. Und das in weniger als zwei Minuten. Dabei sorgen Temperaturen von über 800 °C für eine einzigartige Kruste, die voller Röstaromen steckt. Durch die kurze Grilldauer bleibt das Steak innen besonders zart und saftig. Ein Oberhitzegrill verleiht also einem hochwertigen Steak die besten Eigenschaften: außen knackig, innen saftig! Demnach sind Beefer für echte Steakliebhaber und Genießer ein Muss.

Das Original wurde vom TV-Regisseur Hecker zusammen mit zwei Schulfreunden erfunden. Inzwischen gibt es jedoch viele verschiedene Modelle von unterschiedlichen Herstellern. Die meisten Beefer sind gasbetrieben. Es gibt allerdings auch einige elektronische Oberhitzegrills. Auf die Unterschiede sowie Vor- und Nachteile gehen wir im späteren Verlauf genauer ein.

Beefer Test - wie gut sind die Beefer wirklich?

Wie funktioniert ein Beefer?

Um ein perfektes Steak zu “beefen” sind extrem hohe Temperaturen erforderlich. Dadurch ziehen sich Fasern und Kapillare an der Fleischoberfläche zusammen und bilden eine knusprige Kruste. Diese Maillard-Reaktion sorgt dafür, dass das Steak wenig Flüssigkeit verliert und im Kern zart saftig bleibt.

Die Funktionsweise eines Beefers unterscheidet sich deutlich von herkömmlichen Grills. Um Grilltemperaturen von ca. 800 °C zu erreichen, mussten sich die Entwickler etwas einfallen lassen. Im Vergleich dazu erreichen gewöhnliche Grills meist eine Grilltemperatur von maximal 400 °C.

Zur Regulierung der Grilltemperatur wird der Abstand zwischen Wärmequelle und Grillgut manuell eingestellt. Während einige Grills mit einem, via Drehknopf einstellbaren, Rost ausgestattet sind, verfügen die meisten Grills über Einschubschlitze in verschiedenen Höhen. Zudem lässt sich die Grilltemperatur am Beefer selbst einstellen.

Jeder Beefer verfügt über mindestens eine Gastroschale. Diese dient dazu, die bei dem Grillprozess austretende Fleischsäfte aufzufangen. Nach dem Grillvorang kann das Steak im eigenen Saft nachgaren. Auch eine anschließende Weiterverarbeitung zu einer Steaksauce ist denkbar.

Grundsätzlich versteht man unter einem Beefer einen gasbetriebenen Oberhitzegrill. Wir zählen jedoch auch elektrisch betriebene Oberhitzegrills zur Kategorie “Beefer” dazu. Denn die Funktion des “Beefens” ist identisch. Nur die Funktionsweise dieser beiden Gerätearten unterscheidet sich. Wo die Unterschiede sind, werden wir nachfolgend eruieren.

Der klassische Gasgrill

Das Herz des gasbetriebenen Oberhitzegrills ist der keramische Hochleistungsbrenner. Durch eine Keramikplatte mit vielen kleinen Bohrungen strömt das Gas-Luft-Gemisch und entzündet sich unterhalb. Dort sorgen die Flammen für die Aufheizung der Keramikplatte bis auf ca. 950 °C. Beim Aufheizen des Beefers kann man sehr gut beobachten, wie nach 3 bis 4 Minuten die Platte zu glühen beginnt. In diesem Temperaturbereich wird viel Infrarotstrahlung emittiert. Die Folge ist eine Grilltemperatur von ca. 800 °C.

Die praktische Alternative: Ein Elektrogrill

Ein elektrisch betriebener Oberhitzegrill verfügt über Keramikheizelemente, die eine intensive Wärmestrahlung im Infrarotbereich abgeben. Diese Geräte sind im Gegensatz zu Gasgrills auch für den Einsatz in geschlossenen Räumen geeignet. Was Sie für den Betrieb lediglich benötigen, ist eine Steckdose, die mit einer Stromstärke von bis zu 1.600 Watt belastet werden kann.

Beefer-Fazit: Gasgrill vs. Elektrogrill

Gasgrill

  • Unabhängig vom Stromnetz
  • Weniger anfällig für Defekte
  • Gefährlicher als Elektrogrill
  • Aufwendiges Gas-Handling
  • Großer Platzbedarf

Elektrogrill

  • Indoor-Grillen bei Schlechtwetter
  • Timer-Funktion
  • Sicherer als Gasbetrieb
  • Abhängig vom Stromnetz
  • Anfälliger für Defekte

Wie grillt man mit einem Beefer?

Außen knusprig und innen zart. So wünscht sich jeder Fleischliebhaber sein Steak. Doch in der Pfanne ist dieses Ziel nicht ohne Weiteres zu erreichen. Oftmals ist das Fleischinnere übergart, sobald sich eine knusprige Kruste gebildet hat. Die Temperatur reicht einfach nicht aus. Hier kommt der Beefer ins Spiel. Mit ca. 800 Grad Oberhitze ist das perfekte Steak in greifbarer Nähe. Doch wie wird ein solches Steak “gebeeft”?

Achtung: Ein gasbetriebener Oberhitzegrill darf nur im Freien verwendet werden.

Grundsätzlich geht die Zubereitung eines Steaks mithilfe eines Beefers recht schnell. Das reine “Beefen” dauert an sich nur etwa 2-3 Minuten. Doch ein perfektes Steak will vor- und nachbereitet werden.

Vorbereitung

Bevor das gute Stück Fleisch in den Beefer kommt müssen einige Vorkehrungen getroffen werden. Handelt es sich um einen gasbetriebenen Beefer, so muss zunächst einmal der Beefer inkl. Gasschlauch an eine Gasflasche angeschlossen werden. Bei einem elektrischen Oberhitzegrill reichtes, den Stecker in die Steckdose zu stecken.

Für ein perfektes Steak sollte die Fleischtemperatur vor dem Grillprozess in etwa Zimmertemperatur betragen.

Nun muss nur noch die Flamme entfacht werden. Bei Gasbrennern erfolgt die Zündung entweder manuell oder auf Knopfdruck dank Piezozündung. Der Elektrogrill startet auf Knopfdruck. Nun sollte der Beefer ca. 5 min bei maximaler Wärmeleistung vorheizen.

“Beefen”

Jetzt kann es auch schon losgehen. Das Steak wird auf das Grillrost gelegt und mithilfe des mitgelieferten Griffs in den Beefer geschoben. Mit der Einschubhöhe variieren Sie den Gargrad. Mögen Sie es blutig, sollte das Steak weit oben eingeschoben werden. Wenn Sie es eher “Medium” mögen, vergrößern Sie den Abstand zwischen Heizplatte und Steak. Entsprechend muss die Grillzeit nach oben korrigiert werden. Wie lange wird das Steak nun im Beefer gegrillt? Nun, das hängt vom Fleisch, von der Dicke des Steaks und vom gewünschten Gargrad ab.

Grundsätzlich sollte das Steak pro Seite zwischen 45 und 90 Sekunden gegrillt werden.

Wenn die Zeit abgelaufen ist, muss das Grillgut gewendet werden. Dazu haken Sie den Griff im Rost ein und ziehen ihn samt Steak heraus. Legen Sie am besten eine zweite Gastroschale vor den Beefer, denn beim Wenden des Steaks kann es ziemlich stark tropfen.

Nachbereitung

Nach dem “Beefen” sollte das Steak ca. 5 min ruhen. Dazu legen Sie das Steak, idealerweise in der Gastroschale, auf den Beefer. Die Restwärme hält das Fleisch noch lange warm. Den aufgefangenen Fleischsaft können Sie für eine leckere Sauce nutzen. Dazu geben Sie einfach ein paar Kräuter (z.B. Rosmarin, Thymian, Knoblauch) und etwas Butter dazu.

Eine zweite Gastroschale ist für die Zubereitung einer leckeren Steaksauce durchaus sinnvoll.

Zu guter Letzt wird das perfekte Steak mit der Steaksauce übergossen und anschließend mit etwas Salz und Pfeffer abgerundet. Und fertig ist das beste Steak der Welt.

Mit einem Beefer zum perfekten Steak!

Wie wird der Beefer gereinigt?

Ein Beefer sollte regelmäßig gereinigt werden. Idealerweise nach jeder Benutzung. Durch die extrem hohe Temperatur brennen sich Rückstände ein, die sich nur mit viel Aufwand entfernen lassen. Da die Flächen eines Beefers groß und eben sind, gestaltet sich die Reinigung relativ einfach. Die einzige Herausforderung beim Säubern ist der Rost und die Einschubschienen (sofern vorhanden). Bei einigen Geräten lassen sich diese einfach entnehmen. Das sollten Sie auch tun, denn in den Einschüben sammelt sich der Schmutz.

Grillrost und Gastroschale können in der Spülmaschine gereinigt werden. Der Rest muss per Hand gereinigt werden. Bei leichten Verschmutzungen reicht ein feuchtes Tuch. Bei hartnäckigen Rückständen hilft nur ein Spezialreiniger mit Fettlöser. Den Spezialreiniger sollten Sie dann mit einem feuchten Mikrofasertuch rückstandsfrei entfernen.

Welche Vor- und Nachteile haben Beefer?

Beefer haben gegenüber gewöhnlichen Grills und Pfannen viele Vorteile. Insbesondere wenn es um die Steak-Zubereitung geht. Fleisch-Enthusiasten werden die Konsistenz und den Geschmack der “gebeeften” Steaks lieben. Allerdings haben Oberhitzegrills auch ihre Nachteile.

Vor- und Nachteile eines Beefers im Überblick

Vorteile

  • Hohe Temperaturen: knusprige Kruste
  • Kurze Grilldauer: Steakinneres saftig & zart
  • Auffangen des Fleischsafts möglich (Sauce)
  • Kurze Aufheizdauer des Beefers
  • Fett tropft nicht auf Heizelement (krebserregend!)

Nachteile

  • Hohe Anschaffungskosten
  • In Standard-Beefern passt nur ein Steak
  • Wenden des Steaks relativ aufwendig
  • Reinigung bei einigen Geräten aufwendig

Was muss beim Kauf eines Beefers beachtet werden?

Grundsätzlich sollten Sie sich vor dem Kauf ein paar Gedanken zum Einsatz des Beefers machen. Möchten Sie eine Erweiterung Ihres konventionellen Gartengrills für die Grillsaison? Oder möchten Sie Ihr Steak auch im Winter gemütlich in der Küche zubereiten? Denn für den Betrieb in geschlossenen Räumen ist nur ein Elektro-Beefer zulässig.

Entscheiden Sie sich für einen Gasgrill für den Außeneinsatz, so stellt sich die Frage nach dem Modell. Das ist inzwischen gar nicht mehr so einfach. Denn mittlerweile gibt es viele Oberhitzegrill-Hersteller. Hier sollten Sie auf Kundenrezesionen und Beefer Produkttests achten. In Testberichten zeigt sich schnell, ob die Geräte etwas taugen. Eine Frage müssen Sie sich aber selbst beantworten. Für wie viele Personen soll der Beefer Steaks zubereiten? Haben Sie einen großen Haushalt oder des Öfteren Besuch? Dann sollten Sie über einen Beefer XL nachdenken. Die XL-Variante ist ca. doppelt so groß wie der Standard-Beefer. Damit können zwei Steaks gleichzeitig “gebeeft” werden.

Der Beefer XL – Wenn es etwas größer sein muss

Ein Beefer in Standard-Größe kommt schnell an seine Kapazitätsgrenze. Denn es kann nur ein Steak in einem Grillvorgang “gebeeft” werden. Bei Großfamilien oder einer Gartenparty kommt daher häufig ein Beefer XL zum Einsatz. Dieser Beefer ist in der Lage, zwei Steaks gleichzeitig zu brutzeln. Die besten XL Beefer sind in dieser Vergleichstabelle gegenüber gestellt.

1234
Beefer XL Steakgriller Duo Beefbox Twin individuelles Logo möglich ASTEUS Family Steaker
Modell Beefer XLSteakgriller DuoBeefbox TwinASTEUS Family Steaker
Preis

1.397,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

610,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

749,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

1.298,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Vergleichs-
ergebnis

1.1%

"sehr gut"

1.3%

"sehr gut"

1.4%

"sehr gut"

1.7%

"gut"

Bewertung
bei Amazon
TypGas-GrillGas-GrillElektro-GrillElektro-Grill
Heizleistung7 kW8,4 kW7 kW2,6 kW
Aufheizzeit~ 5 min~ 5 min~ 5 min~ 1 min
maximale Temperatur> 800 °C> 800 °C> 800 °C~ 800 °C
EnergiequellePropanPropanPropanStrom
Grillfläche34 x 26,5 cmca. 30 x 24 cmca. 31 x 35 cm22 x 54 cm
Höhen-
verstellung
Hebel an FrontEinschübeEinschübeEinschübe
Innenbetrieb
zulässig
ZündungelektrischPiezo-ZündungPiezo-Zündungk.A.
Vorteile Bedienelemente an der Front
Beide Seiten individuell regelbar
2 praktische Tragegriffe
seitliche Ablage
Beide Seiten individuell regelbar
Beide Seiten individuell regelbar Grillen in der Küche möglich
Große Grilfläche für mehrer Steaks
MaterialEdelstahlEdelstahlEdelstahlEdelstahl V2A
Maße65 x 46 x 47 cm32 x 35 x 35 cm42 x 34 x 33 cm70 x 25 x 34 cm
Gewicht34 kg28 kg20 kg24,6 kg
enthaltenes
Zubehör
1 Rost, 1 Schale
Zwei Griffe
Druckminderer
1 Meter Schlauch
2 Roste, 2 Schalen
Griff und Handschuh
Druckminderer
1,5 Meter Schlauch
seitliche & vordere Ablage
1 Rost, 1 Schale
Griff und Handschuh
Druckminderer
Gasschlauch
1 Rost, 3 Schalen
2 Griffe & Handschuh
Rostschaber & Grillpinzette
2 x Schlüssel
Preis

1.397,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

610,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

749,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

1.298,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum Angebot auf *Nicht VerfügbarZum Angebot auf *Zum Angebot auf *

Der Beefer Test – So schlägt sich der Oberhitzegrill

In diesem Beefer Test muss der Oberhitzegrill gegen eine Steakpfanne antreten. Die Herausvorderung dabei ist, dass das Steak in der Pfanne von einem Profi-Koch zubereitet wird. Der Beefer hingegen wird von einem Laien bedient. Dennoch zeigt der Test ganz klar, dass der Beefer aufgrund der deutlich höheren Temperatur einen entscheidenden Vorteil bei der Zubereitung eines Steaks hat. So gelingt eine knusprige Kruste, die leckere Röstaromen enthält.

Ein Beefer Bausatz – Lohnt der Eigenbau?

Wer ein paar Euro sparen möchte, kann sich einen Beefer selber bauen. Dazu gibt es Bausätze, die etwas günstiger sind, als die fertig montierten Oberhitzegrills. Beispielsweise ist der “Steaker Burner S” von “Steak Burner Metallbau” eine gute Alternative für Bastler. Bei einem solchen Bausatz erwirbt man lediglich das Gehäuse. Einen Keramikbrenner sowie weiteres Zubehör, wie bspw. ein Überdruckventil, muss dazu gekauft werden. Dadurch, dass der Hersteller nur das Gehäuse verkauft, spart er sich ein kostspieliges Zulassungsverfahren und Haftungsrisiken.

Wer etwas handwerkliches Geschick mitbringt und den korrekten Aufbau akribisch recherchiert, braucht keine Sicherheitsbedenken zu haben.

Gibt es Alternativen zum Beefer?

Zum klassischen Beefer gibt es zahlreiche Alternativen. Die meisten Alternativen sind Konkurrenzprodukte anderer Hersteller und ähneln sich im Aufbau. Neben den konventionellen Beefer mit Gasbetrieb gibt es außerdem elektrisch betriebene Oberhitzegrills. Elektrogrills sind für den Innenbetrieb geeignet und insofern besonders praktisch. Insbesondere, wenn Sie Ihr Steak nicht nur an schönen Sommerabenden genießen möchten.

Der elektrisch betriebene Oberhitzegrill ist demnach die einzige Alternative, die dem Beefer das Wasser reichen kann. Denn er schafft ebenso eine Temperatur von 800 °C. Diese ist notwendig um das perfekte Steak zu beefen. Andere Grillvarianten, die Temperaturen von maximal 300-500 °C erreichen sind keine echten Alternativen zum Beefer. Zwar lässt sich damit eine ähnlich knusprige Kruste erzeugen, allerdings nur mit einer deutlich längeren Grillzeit. Damit wird jedoch die Kerntemperatur für den entsprechenden Gargrad überschritten. Die Zubereitung eines saftigen, zarten Steaks ist damit also nicht möglich.

Fazit

Ein Beefer ist ein Oberhitzegrill, der aufgrund seiner extrem hohen Temperatur zur Zubereitung eines perfekten Steaks geeignet bzw. benötigt wird. Diese Temperaturen sind notwendig um ein saftiges Steak mit einer knusprigen Kruste zu erhalten.

Oberhitzegrills werden in zwei Kategorien unterteilt. Gasbetriebene und elektrisch betriebene Oberhitzegrills. Während Gas-Obergrills ausschließlich im Freien betrieben werden dürfen, sind Elektro-Oberhitzegrills für den Innenbetrieb geeignet. Das Handling dieser Grillvarianten unterscheidet sich fast ausschließlich in der Vorbereitung. Einfacher lässt sich der Elektrogrill bedienen.

Wann lohnt sich der Kauf eines Beefers?

Der Anschaffungspreis eines Beefers liegt zwischen 400 und 2400 €. Daher sollte der Kauf gut überlegt sein. Zwar ist ein Beefer auch für das Grillen von Gemüse geeignet, doch ist das “Steakbeefen” seine Königsdisziplin. Demnach sollten Sie eine gewisse Affinität zu gut zubereiteten Steaks haben. Der Beefer ist für Fleischenthusiasten gedacht, die “das perfekte Steak” wollen. Zudem ist ein eigener Garten ratsam. Veranstalten Sie regelmäßige Grillpartys so darf ein Beefer nicht fehlen. Erwarten Sie regelmäßig viele Gäste, so sollten Sie über einen Beefer XL nachdenken.

Häufig gestellte Fragen

Ein elektrisch betriebener Oberhitzegrill verbraucht bei maximaler Leistung etwa 1,5 kWh. Ein gasbetriebener Beefer verbraucht circa 1/4 kg Propangas pro Stunde.
Ein Beefer kostet je nach Größe, Hersteller und Ausstattung zwischen 400 und 2400 €.
Hier gibt es drei verschiedene Varianten. Bei der manuellen Zündung wird das Feuer durch ein Streichholz oder einem Kaminfeuerzeug enfacht. Das Streichholz sollte möglichst lang sein, um Verbrennungen zu vermeiden. Außerdem gibt es automatische Zündeinrichtungen. Dazu gehört die Piezo-Zündung und die elektrische Zündung. Gezündet wird dabei auf Knopfdruck.

Vergleichssieger

Bester Elektro-Beefer
Klarstein Steakreaktor 2.0
Klarstein Steakreaktor 2.0

699,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum Angebot auf *

Preis-Leistungs-Sieger

Beeftec Hotbox Beefer
Beeftec HOTBOX C900

449,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum Angebot auf *