Skip to main content

 UNABHÄNGIG     FAKTENBASIERT     NEUTRAL

Magazinschrauber Vergleich 2018

Die besten Magazinschrauber aus 2018 im Vergleich!

12345
Dewalt Magazinschrauber im Test Multifunktionsschrauber Makita Akku-Magazinschrauber DFR550RTJ Bosch Professional GSR 6-45 TE + MA 55 Metabo Magazinschrauber SE 6000 + SM 5-55 Skil Tiefenanschlagschrauber 6940 MK + Magazinaufsatz
Modell DeWalt Akku-Magazinschrauber DCF620P2KMakita Akku-Magazinschrauber DFR550RTJBosch Professional GSR 6-45 TE + MA 55Metabo Magazinschrauber SE 6000 + SM 5-55Skil Tiefenanschlagschrauber 6940 MK + Magazinaufsatz
Preis

398,86 € 419,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

372,92 € 641,41 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

291,00 € 422,45 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

241,92 € 257,97 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

194,12 € 204,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Vergleichs-
ergebnis

1.1%

"sehr gut"

1.2%

"sehr gut"

1.4%

"sehr gut"

1.6%

"gut"

1.8%

"gut"

Bewertung
bei Amazon
TypAkku-Trockenbauschrauber mit Schraubermagazin-VorsatzAkku-MagazinschrauberTrockenbauschrauber mit Schraubermagazin-VorsatzTrockenbauschrauber mit Schraubermagazin-VorsatzTiefenanschlagschrauber mit Schraubermagazin-Vorsatz
Stromversorgung18V Akku18V Akku230V / 50 Hz230V / 50 Hz230V / 50 Hz
Leistung435 Wattk.A.701 Watt600 Watt520 Watt
Drehzahlmax. 4400 U/minmax. 4000 U/minmax. 4500 U/minmax. 6200 U/minmax. 4500 U/min
Drehmoment5-30 Nmk.A.12 Nm7 Nm10 Nm
Aufnahme1/4" Innensechskant5 - 157 mm1/4" Innensechskant1/4" Innensechskant1/4" Innensechskant
Schraubenk.A.max. 4,0 x 25-55 mmmax. Ø = 6 mmmax. 5,0 x 25-55 mmmax. Ø = 6 mm
Vorteile Rechts-/Linkslauf
magnet. Bithalter
integrierte LED
Rechts-/Linkslauf
magnet. Bithalter
Rechts-/Linkslauf
magnet. Bithalter
Rechts-/Linkslauf
magnet. Bithalter
Rechts-/Linkslauf
magnet. Bithalter
Lieferumfang Magazinschrauber
Schraubermagazin
2 x 5 Ah Akku
Schnellladegerät
PH2 Schrauberbit
135 mm PH2 Bit
Gürtelhalteclip
Transportkoffer
Tiefenanschlag
Magazinschrauber
2 x 5 Ah Akku
PH Bit
Schraubvorsatz 5 - 157 mm
Einhängebügel
Kontaktschutzkappe
Transportkoffer
Tiefenanschlag
Magazinschrauber
Schraubermagazin
PH 2 Bit
Gürtelhalteclip
Transportkoffer
Universalhalter
Tiefenanschlag
Magazinschrauber
Schraubermagazin
Phillips-Schrauber-Bit Gr. 2/25 mm
2 Phillips-Schrauber-Bits Gr. 2/176,5 mm
Transportkoffer
Tiefenanschlag
Magazinschrauber
Schraubermagazin
2x PH Bit (176 mm)
Tragetasche
Gürtelclip
Tiefenanschlag
Gewicht2,1 kg2,1 kg1,4 kg1,1 kg2,0 kg
Preis

398,86 € 419,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

372,92 € 641,41 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

291,00 € 422,45 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

241,92 € 257,97 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

194,12 € 204,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum Angebot auf *Zum Angebot auf *Zum Angebot auf *Zum Angebot auf *Nicht Verfügbar

Über unsere Vergleichsprozedur: Die Produkte in dieser Vergleichstabelle wurden ausführlich recherchiert. Dabei wurden sowohl die Produkteigenschaften als auch etwaige Kundenrezensionen verglichen und bewertet. Für die Produktbewertung wurden zudem Testberichte und Testergebnisse unterschiedlicher Produkttests im Internet herangezogen. Unsere Redaktion fasst die gesammelten Informationen und Erkenntnisse zusammen und bewertet jedes Produkt objektiv, unabhängig und neutral.

Auf testella.de empfehlen wir ausgewählte Online-Shops, in denen die Produkte zu einem günstigen Preis erhältlich sind. Als kleines Dankeschön erhalten wir unter bestimmten Voraussetzungen eine kleine Provision des verlinkten Shops. Wir werden jedoch niemals für die Positionierung eines Produktes vergütet.

Wie hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?

[Gesamt:5    Durchschnitt: 5/5]

Diesen Vergleich empfehlen:

Magazinschrauber Kaufratgeber - Das sollten Sie vor dem Kauf wissen!

Das Wichtigste im Überblick!

Der Magazinschrauber besteht aus einem elektrischen Schrauber und einer Vorrichtung, die aneinander gegurtete Schrauben von selbst nachlädt. Der Handwerker muss die Schrauben nicht von Hand suchen, ansetzen und festschrauben.
Mit einer entsprechend hohen Drehzahl und der punktgenauen Nachladung der Trockenbauschrauben arbeitet der Magazinschrauber effektiv und zeitsparend. Zusätzlichen Komfort bieten das einstellbare Drehmoment und vor allem die Tiefenbegrenzung beim Festschrauben.
Der Magazinschrauber stellt die wirtschaftliche Weiterentwicklung des Trockenbauschraubers dar. Die Bedienung ist einfach und komfortabel. Mit der frei werdenden Hand lässt sich der Innenausbau weiter perfektionieren.
Magazinschrauber gibt es im Akku- oder im Netzbetrieb. Je nach Ausrichtung eines Betriebes empfiehlt sich die eine oder die andere Variante. Darüber hinaus entscheidet auch der verfügbare Drehzahlbereich über die Einsatzmöglichkeiten des Magazinschraubers.

Was ist ein Magazinschrauber?

Das Schlagwort in Verbindung mit einem Magazinschrauber ist der Trockenbau. Hier findet der Magazinschrauber seinen sinnvollen und gewinnbringenden Einsatz. Sinnvoll, weil viele Schrauben in kurzer Zeit verarbeitet werden. Gewinnbringend, weil durch das Schraubenmagazin und das selbstständige Nachladen von Schrauben enorm viel Zeit eingespart wird.

Der Wohnungsbau und damit auch der Trockenbau liegen weiterhin im Trend. Der Magazinschrauber, ein absolutes Muss im Trockenbau, ist somit ein Werkzeug mit großer Zukunft. Effektive Weiterentwicklungen nicht ausgeschlossen!

Gerade im Trockenbau werden für das Verschrauben von beispielsweise Gipskarton- oder OSB-Platten viele Schrauben verarbeitet. Und das auf wenigen Quadratmetern. Wenn der Handwerker die Schrauben nicht mehr einzeln aufnehmen und an Ort und Stelle platzieren muss, spart er selbstverständlich viel Zeit. Wir sind davon überzeugt, dass jeder Handwerker, der viele Baustellen im Trockenbau hat, von den Vorteilen des Magazinschraubers profitiert.

Wie funktioniert ein Magazinschrauber?

Magazinschrauber gibt es als Spezialgerät oder auch als Trockenbauschrauber mit einem Magazinvorsatz. Doch die Funktionsweise des Magazinschraubers beruht auf der Selbstladefunktion der Schrauben. Die Schrauben sind in einer Art Gürtel mit dem Lademagazin verbunden. Sobald eine Schraube verarbeitet ist, rutscht die nächste in das Magazin nach. Deshalb heißt es für den Handwerker: Schrauber ansetzen, Schraube eindrehen, Schrauber ab- und neu ansetzen, nächste Schraube eindrehen. Und so weiter.

Funktionsweise eines MagazinschraubersWelcher Handwerker war noch nicht genervt, weil die Box mit den Schrauben wieder einmal weit weg stand. Oder er musste die Schrauben gar suchen, weil sie von anderen Geräten auf der Baustelle verdeckt war. Für den Magazinschrauber kauft der effektive Betrieb gleich fertig „gegurtete“ Schrauben. Damit entfallen jegliches Suchen, Aufnehmen neuer Schrauben und das Festhalten der Schrauben von Hand. Der Magazinschrauber ist ein besonders effektives Gerät, wenn es darum geht, in kurzer Zeit viele Schrauben einzudrehen.

Ein geringes Gewicht und ergonomische Griffformen verbessern die Arbeitsbedingungen zusätzlich. Bei der Auswahl des richtigen Gerätes verdienen diese Eigenschaften ebenso Beachtung wie die Größe der möglichen Schrauben und das zusätzliche Zubehör des Herstellers.

Die Magazinschrauber lassen sich in der Regel auch zum Lösen von Schrauben verwenden. Zusätzliche Funktionen, wie der Einsatz ohne Magazinaufsatz, machen den Magazinschrauber je nach Hersteller zu einem flexibel einzusetzenden Helfer auf der Baustelle. Der handelsübliche Akku-Schrauber rückt aufgrund der Vorteile des Magazinschraubers für bestimmte Betriebe in den Hintergrund. Magazinschrauber gibt es im Netzbetrieb mit 230 Volt-Anschlüssen oder als Akku-Magazinschrauber.

Magazinschrauber kaufen – das ist zu beachten!

Einen Magazinschrauber kaufen - Das sollte dabei beachtet werdenBei Elektrowerkzeugen sollte grundsätzlich nicht alleine der Preis über die Anschaffung entscheiden. Denn die Preise staffeln sich je nach Ausrichtung, Schwerpunkt und Qualität. Deshalb steht vor der Kaufentscheidung zuerst einmal die Auseinandersetzung mit den verschiedenen Eigenschaften eines Magazinschraubers an. Hier stellt sich primär die Frage nach der Stromversorgung. Akku oder Steckdose? Weiterhin ist der Verwendungszweck und damit das Einsatzgebiet entscheidend. Auch die Kraft und Ausdauer des Schraubers ist wichtig sowie dessen Handhabung und Komfort. Was es konkret zu beachten gibt, schauen wir uns in den nachfolgenden Zeilen an.

Akku oder Netzstrom

Zum einen gibt es Magazinschrauber, die mit Netzstrom betrieben laufen. Der Vorteil dieser Geräte liegt darin, dass sie ununterbrochen mit Strom versorgt sind. Solange eine Steckdose in der Nähe ist, kann mit gleichbleibender Leistung ununterbrochen gearbeitet werden.

Der Akku Magazinschrauber dagegen wird von einem Akku mit dem notwendigen Strom versorgt. Natürlich lässt die Akkuleistung im Laufe des Arbeitsganges nach. Allerdings sind moderne Akkus erstens sehr ausdauernd. Vor allem, wenn beim Kauf darauf geachtet wird, dass es sich um einen Lithium-Ionen-Akku handelt. Zweitens besitzen versierte Handwerker einen oder sogar mehrere Ersatz-Akkus. Der große Vorteil der Akku Geräte liegt darin, dass sie unabhängig von Stromquellen eingesetzt werden können.

Ein weiterer Unterschied der beiden Modelle liegt im Preis. Die netzbetriebenen Magazinschrauber sind in der Regel günstiger als die akkubetriebenen. Auch das Gewicht der Netzstrom-Geräte ist etwas geringer.

Drehzahl und Drehmoment

Die Drehzahl eines Magazinschraubers gibt an, wie schnell der Schrauber arbeitet. Die Drehzahl wird in Umdrehungen pro Minute (U/min) angegeben. Sie liegt beim Magazinschrauber wesentlich höher als beim herkömmlichen Akkuschrauber. Daher verarbeitet er die im Gürtel vorbereiteten Schrauben noch einmal schneller, als dies mit einem Akkuschrauber möglich wäre. Die Drehzahl lässt sich bei einigen Modellen einstellen. Falls diese Voreinstellung nicht möglich ist, sollte bereits vor dem Kauf eines Magazinschraubers auf die zu erwartenden Arbeiten Rücksicht genommen werden.

Drehzahlen von 4000 bis 4500 Umdrehungen pro Minute eignen sich für das Verschrauben von Gipsfaserplatten und Metallunterbauten. Für das Verbinden von Gipsfaserplatten mit Holzkonstruktionen reichen etwa 2500 Umdrehungen pro Minute aus. Für kraftvollere Arbeiten, beispielsweise Metallverbindungen sind auch höhere Drehzahlen um 6000 Umdrehungen notwendig.

Die Bezeichnung für das Drehmoment wird in Newtonmetern (Nm) angegeben. Sie gibt an, mit welcher Kraft die Drehbewegung auf die Schraube wirkt. Die qualitativ hochwertigen Magazinschrauber arbeiten mit 7 bis 12 Newtonmetern. Allerdings gibt es auch Kombimodelle, die erheblich mehr Drehmoment bringen. Entscheidend ist das höhere Drehmoment jedoch vor allem, wenn Sie mit Metallkonstruktionen arbeiten.

Gewicht und Griffergonomie

Der Magazinschrauber ist ein Werkzeug, das auch mit einer Hand bedient werden kann. Aus diesem Grund verdient sowohl das Gewicht als auch die Handhabung ein genaueres Augenmerk. Wie liegt das Gerät in der Hand? Sind die Griffe gummiert? Besitzt das Werkzeug einen Clip, mit dem es auf einem Gerüst auch einmal am Gürtel eingehängt werden kann? All das sind Fragen, die sich vor dem Kauf klären lassen.

Achtung: Auch die beste Beschreibung im Internet kann nicht garantieren, dass die Griffform der persönlichen Vorstellung von bequemer Handhabung entspricht. Hier hilft nur der Test am Magazinschrauber selbst. Und hier sollten Sie sich die Freiheit bewahren, ungünstige Geräte wieder zurückzuschicken, sofern Sie Ihre Wahl im Internet bestellt haben.

Weitere Vergleichsgrößen

Weit verbreitet ist die Werkzeugaufnahme von einem viertel Zoll. Und auch die serienmäßige Ausstattung mit Rechts- und Linkslauf findet sich bei den meisten Magazinschraubern. Magnetische Bithalter verbessern den Komfort bei der Handhabung zusätzlich. Die Schraubengröße verdient genauso Beachtung wie die Ausstattung mit einem Tiefenanschlag.

Welche Vor- und Nachteile haben Magazinschrauber?

Vor dem Kauf einer neuen Maschine sollten die Vor- und Nachteile sorgfältig abgewogen werden. Der Magazinschrauber bietet grundsätzlich viele Vorteile, das heißt jedoch nicht, dass sich die Anschaffung für jeden Handwerker beziehungsweise für jeden Betrieb lohnt. Denn die Anschaffungskosten und auch die Kosten für die zusammenhängenden Schrauben müssen mit bedacht werden.

Vor- und Nachteile eines Magazinschraubers im Überblick

Vorteile

  • Schrauben befinden sich direkt am Magazinschrauber
  • Schrauber lädt automatisch nach
  • schnelles Arbeiten durch hohe Drehzahlen
  • Festhalten der Schrauben fällt weg
  • exakte Verschraubung durch Tiefenanschlag möglich
  • freie Hand kann Ausbauplatten festhalten

Nachteile

  • etwas höheres Gewicht
  • Anschaffungskosten
  • gegurtete Schrauben kosten mehr
  • begrenzte Schraubengröße
  • begrenzte Einsatzmöglichkeiten

Der Musterprodukt Test – So schlägt er sich in der Praxis

Unser Vergleichssieger ist ein wahres Multitalent. Er vereinigt einen Trockenbauschrauber und einen Magazinschrauber in einem Gerät. Das ist in dieser Kombination noch keine Seltenheit. Doch der Dewalt DCF620 ist ein akkubetriebener Schnellbauschrauber. Damit ist er mobiler und komfortabler als seine Konkurrenz. Im nachfolgenden Video wird das Multitalent kurz vorgestellt.

Unser Vergleichssieger, der Dewalt DCF620 Magazinschrauber, im Praxiseinsatz

Der Trockenbauschrauber Bosch Professional GSR 6-45 TE mit dem Magazinaufsatz MA 55 hat ähnlich viel zu bieten. Jedoch ist er von einer Steckdose abhängig. Dafür ist er allerdings auch deutlich günstiger. Das macht ihn in vielen Tests zum Preis-Leistungssieger. Nachfolgend ein kurzes Video, welches den Schrauber in der Praxis zeigt.

Unser Preis-Leistungssieger, der Bosch Professional GSR 6-45 TE inkl. MA 55 Aufsatz

Schon der Trockenbauschrauber stellte in vielerlei Hinsicht eine Optimierung der Schraubarbeiten dar. Der Praxistest mit dem Magazinschrauber begeistert jedoch jeden Handwerker, der viel mit Schrauben arbeitet. Die Handhabung ähnelt dem eines Elektro- oder Drucklufttackers, der automatisch die Klammern bereithält. Ohne weitere Handgriffe lässt sich im Innenausbau mit dem Magazinschrauber eine Schraube nach der anderen setzen und verschrauben. Der Handwerker setzt seine Platten an Ort und Stelle und fixiert sie mit Schrauben. Die frei werdende Hand führt den Schrauber mit oder übt Druck auf die zu verschraubende Platte aus. Der Tiefenbegrenzer stellt dabei sicher, dass die Schrauben die dünnen Gipskartonplatten nicht durchstoßen. Insgesamt stellt der Magazinschrauber eine enorme Erleichterung im Trockenbau dar. Zeitersparnis und Arbeitserleichterung sind in diesem Berufszweig von großer Bedeutung und ein echter Wirtschaftsfaktor.

Im Grunde genommen ist der Magazinschrauber ein Leichtbau-Gerät. Damit eignet er sich sehr gut zum Verschrauben von Leichtbau-Platten und Holz. Schon aufgrund der festgelegten Größe für die Schraubenaufnahme ist klar, dass Projekte mit starken Hölzern weiterhin von Bohrmaschine oder Akkuschrauber erledigt werden müssen. Diese Geräte sind in der Anwendung flexibler und die Größe der Schrauben ist variabel.

Unser Fazit

Unser Fazit zum Trockenbauschrauber mit MagazinaufsatzDer Magazinschrauber ist ein Spezialwerkzeug, das seinen Einsatz fast ausschließlich im Trockenbau findet. Zumindest ist der Einsatz auf das Befestigen festgelegter Schraubengrößen beschränkt. Das heißt, dass durchaus Projekte auch im Freien damit zu bewältigen sind, aber eben nur im Leichtbau. Hier allerdings stellt sich das kompakte Schraubwerkzeug als besonders effektiv arbeitender Schraubendreher heraus. Je nach Gewicht benötigt der Handwerker zum Schrauben lediglich eine Hand. Mit der anderen Hand lassen sich die zu verschraubenden Platten zusätzlich fixieren. Gerade wenn ein Handwerker oder Heimwerker keinen Kollegen an der Seite hat, ist der Magazinschrauber von unschätzbarem Wert. Dazu kommt noch die effektive Arbeitsweise, die an sich schon viel Zeit spart. Unserer Meinung nach ist der Magazinschrauber ein Muss, vor allem dort wo es richtig viel zu Schrauben gibt.

Wann lohnt sich der Kauf eines Magazinschraubers?

Für Betriebe, die vorwiegend im Innenausbau tätig sind, lohnt es sich in jedem Fall, den passenden Magazinschrauber anzuschaffen. Sie sparen damit viel Zeit. Dadurch machen sie die höheren Kosten für die Schraubengurte wieder wett.

Im privaten Bereich stehen Trockenbau-Arbeiten in der Regel nicht fortlaufend an. Meist verwirklichen Hobby-Handwerker und Heimwerker die Projekte in ihrer privaten Wohnung oder auch im Freundeskreis. Aber all diese Arbeiten finden zu gegebener Zeit auch ein Ende. Ob sich für diesen begrenzten Einsatz der Kauf eines speziellen Elektrogerätes lohnt, muss am Ende jeder selbst wissen. Unter Umständen macht hier der Kauf eines gebrauchten Gerätes mehr Sinn. Für den privaten Haushalt kann es jedoch auch völlig ausreichend sein, mit dem Akku-Schrauber zu arbeiten.

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Der Magazinschrauber kostet je nach Antrieb (Akku oder Netzstrom) zwischen gut 200 Euro bis 600 Euro. Wobei man davon ausgehen kann, dass ein Magazinschrauber für 300 Euro vor allem im gehobenen Heimwerkerbereich gute Dienste leistet. Handwerker, die bereits einen Trockenbauschrauber besitzen, sollten sich nach einem Magazinaufsatz für ihren Schrauber umschauen. Diese liegen preislich bei 20 Euro bis 100 Euro. Je nach Hersteller und Qualität.
Die Gurtmagazinschrauben kosten je nach Größe und Anbieter zwischen 10 Euro und 25 Euro für 1000 Schrauben. Eine weitere Bezeichnung für diese Schrauben ist „magazinierte Schnellbauschraube“.
Das Einfädeln der Schrauben gelingt denkbar einfach. Da die Schrauben sich bereits fertig eingefädelt in dem Gurt befinden, ist der optimale Abstand bereits vorgegeben. Am Magazinschrauber befindet sich eine Schraubenführung, in die das Schraubenband ohne Probleme eingefädelt wird. Die erste Schraube führt man bis zur Werkzeugaufnahme hoch. Nun stellt man den Tiefenbegrenzer auf die Schraubenlänge ein und schon kann es losgehen.

Vergleichssieger

Multifunktionsschrauber
Dewalt Magazinschrauber im Test
DeWalt Akku-Magazinschrauber DCF620P2K

395,00 € 419,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum Angebot auf *

Preis-Leistungs-Sieger

Bosch Professional GSR 6-45 TE + MA 55
Bosch Professional GSR 6-45 TE + MA 55

291,00 € 422,45 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum Angebot auf *