Skip to main content

 UNABHÄNGIG     FAKTENBASIERT     NEUTRAL

Minidumper Vergleich 2018

Die besten Minidumper aus 2018 im Vergleich!

12345
SCHEPPACH DP 3000 Belle BMD 300 Mini-Dumper HECHT Mini-Dumper 2636 Muldenkipper Motor-Schubkarre Transporter LUMAG MD 300R HELO HML 250-N Minidumper
Modell SCHEPPACH DP 3000Belle BMD 300HECHT 2636LUMAG MD 300RHELO HML 250-N
Preis

1.918,80 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

2.699,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

1.199,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

1.344,90 € 1.484,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

1.199,00 € 1.599,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Vergleichs-
ergebnis

1.1%

"sehr gut"

1.2%

"sehr gut"

1.2%

"sehr gut"

1.4%

"sehr gut"

1.6%

"gut"

Bewertung
bei Amazon
Antrieb4-Takt-Benzinmotor4-Takt-Benzinmotor4-Takt-Benzinmotor4-Takt-Benzinmotor4-Takt-Benzinmotor
Hubraum196 cm³163 cm³196 cm³196 cm³173 cm³
Leistungmax. 4,8 kW (6,5 PS)max. 4,0 kW (5,5 PS)max. 4,8 kW (6,5 PS)max. 4,1 kW (5,5 PS)max. 4,1 kW (5,6 PS)
Radantrieb4x44x44x44x44x4
Geschwindigkeitmax. 6,4 km/hmax. 6,0 km/hmax. 6,4 km/hmax. 3,6 km/hmax. 6,0 km/h
Anzahl Vorwärtsgänge34334
Rückwärtsgang
Fassungsvolumen330 Liter134 Literk.A.125 Liter170 Liter
Max. Zuladung300 kg300 kg300 kg300 kg250 kg
Kippeinrichtungmanuellmanuellmanuellmanuellmanuell
Größe133 x 104 x 81 cm158,8 x 92,5 x 71,6 cm136 x 102 x 80 cm132,7 x 103,8 x 80,5 cm155 x 85 x 75 cm
Gewicht150 kg155 kg174 kg170 kg130 kg
Preis

1.918,80 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

2.699,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

1.199,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

1.344,90 € 1.484,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

1.199,00 € 1.599,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum Angebot auf *Zum Angebot auf *Zum Angebot auf *Zum Angebot auf *Zum Angebot auf *

Über unsere Vergleichsprozedur: Die Produkte in dieser Vergleichstabelle wurden ausführlich recherchiert. Dabei wurden sowohl die Produkteigenschaften als auch etwaige Kundenrezensionen verglichen und bewertet. Für die Produktbewertung wurden zudem Testberichte und Testergebnisse unterschiedlicher Produkttests im Internet herangezogen. Unsere Redaktion fasst die gesammelten Informationen und Erkenntnisse zusammen und bewertet jedes Produkt objektiv, unabhängig und neutral.

Auf testella.de empfehlen wir ausgewählte Online-Shops, in denen die Produkte zu einem günstigen Preis erhältlich sind. Als kleines Dankeschön erhalten wir unter bestimmten Voraussetzungen eine kleine Provision des verlinkten Shops. Wir werden jedoch niemals für die Positionierung eines Produktes vergütet.

Wie hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Diesen Vergleich empfehlen:

Minidumper Kaufratgeber - Das sollten Sie vor dem Kauf wissen!

Das Wichtigste im Überblick!

Der Minidumper eignet sich sowohl für befestigte als auch für unwegsame oder unbefestigte Untergründe. Es gibt nahezu keinen Untergrund der dem Minidumper Probleme beschaffen könnte.
Dank des Minidumpers werden schwere Transportarbeiten zum Kinderspiel. Sand, Salz, Kies oder andere Schüttgüter werden spielend einfach aufgeladen, transportiert und im Anschluss abgeladen.
Das Gefährt kommt nicht nur im privaten Bereich zum Einsatz, sondern auch auf Baustellen, Feldern und Wäldern.
Minidumper gibt es sowohl mit Benzinmotor- als auch mit Dieselmotorantrieb. Beide Antriebe sind stark genug für jeglichen Transport bis max. 300 kg.

Was ist ein Minidumper?

Grundsätzlich sollte vorab erwähnt werden, dass unter der Bezeichnung „Minidumper“ auch gerne und häufig Motorschubkarren verkauft werden. Hierbei handelt es sich allerdings zumeist um sogenannte Raupen-, Ketten- oder Raddumper. Vor allem in den größeren Modellausführungen sind die Miniaturexemplare als besonders hilfreiche Muldenkipper bekannt. Der Transport wird zumeist via Räder oder Ketten bzw. Raupen gemeistert. Daher werden derartige Fahrzeuge auch häufig als sogenannte Raupentransporter bezeichnet. Einige Hersteller verwenden auch den Namen „Vorderkipper“. Dieser Begriff ist deutlich passender als alle anderen Bezeichnungen.

Grundsätzliches zum Minidumper

Im Vergleich zu herkömmlichen Handschubkarren, eignen sich die Minidumper für fast alle beliebigen Untergründe. Hierbei ist es völlig egal ob diese nun stabil, unwegsam, uneben oder unbefestigt sind. Grundsätzlich sind Mini Raupendumper für besonders schweres Gelände besser geeignet. Dafür sind Mini Raddumper etwas schneller. Minidumper sind entweder mit einem Benzinmotor oder einem Dieselmotor ausgestattet. Die Übersetzung erfolgt meist mithilfe eines hydrostatischen Getriebes.

In der Regel bezeichnet man die Fahrzeuge mit einer Nutzlast von bis zu rund vier Tonnen als Minidumper. Für alle darüber hinaus reichenden Traglasten werden professionelle Dumper eingesetzt. Diese findet man häufig auf Großbaustellen wieder. Zahlreiche Modelle erlauben zudem das Auswechseln der zugehörigen Mulden. Dadurch können die Einsatzgebiete sehr variieren.

Minidumper im Einsatz
Mini Dumper beim Abladen

Das Rundgestell eignet sich zum Beispiel hervorragend für den Holztransport. Die Tiefmulden hingegen kommen zumeist ausschließlich für den Transport von Erde zum Einsatz. Zu guter Letzt die sogenannte Flachmulde. Sie sorgt für einen angenehmen Steintransport.

Wie funktioniert ein Minidumper?

Zu den typischen Eigenschaften eines Minidumpers zählt die Kippmulde. Sie eignet sich hervorragend für den Transport von Schuttgütern. In der Regel kann die Mulde nach vorne, seltener nach hinten oder zur Seite gekippt werden. Angetrieben werden die Fahrzeuge über unterschiedliche Motoren. Es gibt sowohl Benziner als auch Ausführungen mit Diesel- oder Elektromotoren. Die Mini Raddumper verfügen wie der Name bereits verrät über einen Allradantrieb. Dank dieser Bauweise können auch besonders unwegsame Gelände problemlos bewältigt werden.

FunktionsweiseDie meisten Minidumper unterscheiden sich in ihrer Größe, der Motorsteuerung, Bereifung, Leistung und Art des Motors. Aber auch die unterschiedlichen Funktionen spielen eine entscheidende Rolle im Hinblick auf die eigentliche Funktionsweise. Diese möchten wir Ihnen in den nachfolgenden Zeilen etwas näher erläutern.

Funktionen

Der Minidumper kann natürlich nicht nur von A nach B fahren und Lasten transportieren. Mit hilfreichen Funktionen kann er die Arbeit des Be- und Entladens zudem deutlich erleichtern. Folgende Funktionen machen aus einem Minidumper einen wahren Helfer:

Hubeinrichtung

HubeinrichtungBesonders praktisch sind die Fahrzeuge die über eine hydraulische Hubeinrichtung verfügen. Hiermit lässt sich die Transportwanne wie bei einem Stapler Überkopf nach oben fahren. Im Anschluss kann die Wanne problemlos abgekippt werden. Hingegen dazu besitzen einige andere Modelle zum Beispiel über eine High-Tip-Mulde. Dank dieser Technik wird die Mulde über einen zusätzlichen Arm hydraulisch nach oben gestoßen. Dadurch lassen sich auch LKW’s mit normal hohen Schüttgut Auflegern ohne zusätzliche Arbeitsvorgänge befüllen.

Grundsätzlich gilt zu wissen, dass derartige Minidumper deutlich teurer sind als die einfachen Fahrzeuge. Sie rechnen sich daher nur, wenn sie häufig zum Einsatz kommen.

Tipp: Vor allem kleine landwirtschaftliche oder handwerkliche Betriebe profitieren von den Minidumpern mit Hubeinrichtung und Kipphydraulik.

Selbstlader

Die Minidumper mit Selbstladeeinrichtung stellen eine äußerst besondere Form dar. Sie verfügen über eine zusätzliche Selbstladevorrichtung. Eine derartige Bauweise besitzen auch die herkömmlichen Bagger auf Baustellen. Dank der sogenannten Servo-Hydraulik kann der Minidumper mit Hilfe der Selbstladeeinrichtung kräfteschonend und schnell beladen werden. Fahrzeuge ohne Selbstlader müssen etwas kraftaufwändiger und eigenhändig bedient werden.

Für wen ist ein Minidumper sinnvoll?

Sinnvoll ist der Minidumper nur für diejenigen, die mehrmals im Monat schwere Lasten bewegen müssen. Auch Grundstückbesitzer mit großer Grünfläche profitieren von den Fahrzeugen. Im gewerblichen Bereich greifen vor allem Baubranchen und Gärtnereien zu den motorisierten Helfern. Aber auch in der Forstwirtschaft oder der Landwirtschaft ist der Kauf eines Minidumpers sinnvoll und empfehlenswert.

Was muss beim Kauf beachtet werden?

Möchten Sie sich einen Minidumper kaufen? So sollten Sie unterschiedlichen Kaufkriterien Beachtung schenken. Welche Hersteller gibt es? Welches Fahrzeug eignet sich am besten für meine Vorhaben? All diese Fragen sollten Sie nicht unbeachtet lassen. Nachfolgende Informationen erleichtern die letztendliche Kaufentscheidung.

Beliebte Hersteller und Marken

• Scheppach
• Belle
• Hecht
• Lumag
• Helo
• Terex
• Axo
• Alitrak Srl

Für welchen Hersteller Sie sich letztendlich entscheiden, bleibt Ihnen und Ihren Bedürfnissen überlasen. Jedoch können wir Ihnen unseren Vergleichssieger oder unseren Preis-Leistungs-Sieger besten Gewissens weiterempfehlen.

Motorleistung

Damit der Minidumper seine maximale Geschwindigkeit regulieren kann, verfügt der Motor über einen Drehzahlregler. Die Maximalgeschwindigkeit sollte im besten Fall zwischen 3.000 und 4.000 Umdrehungen schaffen. Die eigentliche Motorleistung liegt zumeist zwischen 6 und 10 PS. Achten Sie also auf einen kW-Wert zwischen 4,5 und 7.

Antrieb

Der Minidumper wird häufig ausschließlich vorwärtsbewegt. Hierbei sollte er mindestens eine Schritt-Geschwindigkeit von rund 6 km/h erreichen. Die Dumper mit Radantrieb sind in der Regel etwas schneller. Selbst die kleinsten Ausführungen bekannter Markenhersteller erreichen oftmals eine Geschwindigkeit von bis zu 16 km/h. Die Geschwindigkeit der Rückwärtsfahrt ist eher unbedeutend. Denn der Rückwärtsgang dient in der Regel lediglich als kleine Rangierhilfe.

Steigfähigkeit

Je nach Vorhaben und Untergrund sollten Sie auch einen Blick auf die Steigfähigkeit werfen. Diese liegt im Normalfall bei ca. 36 Prozent, also knapp 20 Grad. Diese Steigfähigkeit kann allerdings je nach Hersteller und Modell stark variieren.

Fassungsvolumen der Mulde

Das Volumen der Mulde ist je nach Modell und Marke sehr unterschiedlich. Es gibt die Mulden sowohl in großen als auch in kleinen Ausführungen. Grundsätzlich liegt das Fassungsvermögen der Minidumper zwischen 125 und 300 Liter. Wählen Sie anhand Ihrer eigenen Vorhaben eine für Ihre Bedürfnisse geeignete Größe.

Gibt es Allernativen zum Minidumper?

Selbstverständlich gibt es auch zwei gute Alternativen zum Minidumper. Hier ist die Rede von der Elektroschubkarre und dem Raupendumper. Zur Verdeutlichung und zum Verständnis der beiden Alternativen finden Sie in den nachfolgenden Zeilen eine kurze Erklärung.

Elektroschubkarre

Eine Elektroschubkarre ist die moderne Ausführung der herkömmlichen Handschubkarre. Der verbaute Motor sorgt dafür, dass Sie die Schubkarre einzig und allein steuern müssen. Den kompletten Antrieb übernimmt der verbaute Motor. Schwere Lasten können dank dieser Bauweise bequem und komfortabel transportiert werden.

Raupendumper

Die sogenannten Raupendumper sind äußerst geländegängig. Sie schaffen problemlos auch hohe Anstiege. Zudem sind sie für äußerst schwere Lasten ausgelegt. Der Antrieb erfolgt im Normalfall über einen Benzin- oder Dieselmotor. Je nach Modell und Ausführung können diese Fahrzeuge Transportgüter mit einem Gewicht von bis zu einer Tonne bewegen.

Wann lohnt sich der Kauf eines Minidumpers?

In der Regel lohnt sich der Kauf eines Minidumpers immer dann, wenn regelmäßig schwere Lasten von A nach B transportiert werden müssen. Muss das Transportgut zusätzlich über lange Strecken und Steigungen bewegt werden, so kommen Sie um einen Minidumper kaum herum.

Einen Raddumper oder lieber einen Raupendumper kaufen?

Vor der Wahl eines Minidumpers sollten Sie sich natürlich im Klaren darüber sein, welche Art von Fahrzeug Sie bevorzugen. Möchten Sie lieber einen Transporthelfer mit Allradantrieb oder bevorzugen Sie einen Kettenantrieb? Grundsätzlich kann man sagen, dass beide Minidumper Ausführungen ihre Vor- und Nachteile mit sich bringen. Für welche Fahrzeugart Sie sich letztendlich entscheiden, bleibt Ihnen überlassen. Wählen Sie anhand Ihrer eigenen Bedürfnisse den perfekten Minidumper für Ihre Vorhaben.

Raddumper vs. Raupendumper – welcher ist der Richtige für mich?

Raddumper

  • Sehr hohe Steigfähigkeit
  • Optimal für ungünstiges Gelände
  • Flexible Einsatzmöglichkeiten
  • Kompakte Abmessungen
  • Höhere Anschaffungskosten
  • Höherer Schwerpunkt erhöht Kippgefahr
  • Laute Arbeitsgeräusche

Raupendumper

  • Perfekt für extrem schwere Lasten
  • Transport über unwegsames Terrain problemlos möglich
  • Mit einem Benzinmotor deutlich preiswerter in der Anschaffung
  • Optimal für den Einsatz auf Baustellen und Privatgelände
  • Langsamer als Raddumper
  • Laute Arbeitsgeräusche

Welche Vor- und Nachteile haben Minidumper?

Der Minidumper bringt natürlich eine Vielzahl an positiven Aspekten mit sich. Allerdings sollten auch drei negative Punkte nicht unerwähnt bleiben.

Vor- und Nachteile eines Minidumpers im Überblick

Vorteile

  • Einfacher Transport von großen Lasten
  • Schneller Transport
  • Unterschiedliche Einsatzbereiche
  • Kompakte Abmessungen
  • Unwegsame und unebene Gelände stellen keine Probleme dar
  • Auch für weiche Untergründe geeignet
  • In zahlreichen Ausführungen erhältlich

Nachteile

  • Benzin- und Dieselmotoren sorgen für laute Arbeitsgeräusche
  • Hoher Schwerpunkt sorgt für Kippgefahr
  • Höhere Anschaffungskosten im Vergleich zu einer einfachen Schubkarre

Der Minidumper Test – So schlägt er sich in der Praxis

In diesem Abschnitt möchten wir auf unseren Vergleichssieger eingehen. Im Internet finden Sie zahlreiche Testberichte und in nahezu jedem Minidumper Test wird positiv über unseren Vergleichssieger aber auch unseren Preis-Leistungs-Sieger gesprochen.

Vor allem unser Vergleichssieger ist äußerst beliebt. Das hohe Zuladungsvolumen von bis zu 300 Kilogramm sorgt für einen flexiblen Einsatz. Sowohl Erde, Steine, Holz und andere Transportgüter lassen sich schnell und einfach aufladen. Die drei Vorwärtsgänge mit einer Motorleistung von 4,8 kW ermöglichen eine rasche Geschwindigkeit von bis zu 6,4 km/h. Der Minidumper Test zeigt uns, dass das Fahrzeug nicht nur ein einfaches Lastengefährt ist, sondern ein wahrer Transportkünstler.

Welches Zubehör gibt es für einen Minidumper?

Selbstverständlich erlauben die Minidumper eine zusätzliche Montage von weiteren Geräten. Diese erweitern das eigentliche Einsatzgebiet enorm:

Fahrersitz oder Trittbrett – Dank dem Fahrersitz oder dem Trittbrett können Sie Ihren Minidumper angenehm und komfortabel von einem Ort zum anderen bewegen.

Hebearm – Minidumper mit Hebearm sorgen für ein noch einfacheres Beladen von Schuttgütern.

Greifer – Der Greifarm kommt in erster Linie bei land- und waldwirtschaftlichen Betrieben zum Einsatz. Auch Bauunternehmen profitieren von diesem Zubehörgerät.

Frontschaufel – die Frontschaufel ermöglicht ein noch einfacheres und schnelleres Aufladen des Transportgutes.

Schneeschild – das zusätzliche Schneeschild ist vor allem im Winter eine wahre Bereicherung. Große Schneeberge lassen sich spielend einfach beseitigen.

Wichtig: Trotz eines zusätzlichen Fahrersitzes sind die Minidumper im öffentlichen Straßenverkehr nicht zulässig.

Fazit

Mit einem hochwertigen Minidumper können Sie sich nicht nur Arbeit, sondern auch Zeit und Kraft ersparen. Aus diesem Grund sollte das Fahrzeug auf keiner Baustelle fehlen. Auch Besitzer großer Grundstücke profitieren von den hilfreichen Transportgeräten. Wer jedoch selten Transporthilfe benötigt, kann die Minidumper auch zeitweise mieten. Egal wofür Sie sich entscheiden, Sie werden es keinesfalls bereuen.

Häufig gestellte Fragen

In den nachfolgenden Zeilen möchten wir noch ein wenig detaillierter auf Ihre Fragen eingehen. Hilfreiche Informationen sorgen für noch mehr Verständnis in der Minidumper Thematik.

Der Verbrauch eines Minidumpers kann sehr unterschiedlich ausfallen. Abhängig ist dieser in erster Linie von der Größe, Marke und Modellreihe. Aus diesem Grund können wir hier keine konkreten Angaben äußern.
Die meisten Hersteller verfügen über Minidumper im Preisbereich von bis zu 2.000 Euro. Diese Preisspanne variiert allerdings sehr stark. Abhängig ist sie sowohl von den Herstellern, als auch von den Modellausführungen und den möglichen Funktionen.
Selbstverständlichen können die hilfreichen Transportfahrzeuge auch kurzfristig gemietet werden. Dies ist vor allem für den unregelmäßigen Privatgebrauch sinnvoll. Dadurch lassen sich hohe Anschaffungskosten einsparen, denn es ist lediglich der Mietpreis zu begleichen. Das Mieten lohnt sich allerdings nur für Anwender, die sehr selten zum Minidumper greifen müssen. Bei der Anmietung von Baumaschinen sollten Sie einen Anbieter vor Ort wählen.
 HKL – verfügt über insgesamt 140 Standorte in Deutschland
 Miet24.de – 6 Standorte mit unterschiedlichen Dumper Modellen
 Erento – preislich sehr günstig
 Hersteller Boels – ab rund 50 Euro pro Tag
 Zeppelin Rental